Geschichte der Lägeremetzg

geschichte

Bereits während des zweiten Weltkrieges betrieb Familie Bolliger  an der Dorfstrasse eine Metzgerei. Jeder Dorfmetzger hatte noch sein eigenes  Schlachthaus. Auch in Oberehrendingen steht noch immer das alte Häuschen, direkt neben dem Laden. Es war normal,  auf dem Schulweg dem Metzger beim schlachten zuzuschauen.

Nach den Bolligers kam die Familie Fankhauser in den Betrieb. Mit Erfolg wurde die Metzgerei weiter geführt. Man erinnert sich noch genau an das beliebte Lyonerwürstli, welches jedes Kind mit Freude entgegen nahm. Altershalber verliess Familie Fankhauser Ehrendingen und somit auch den Fleischbetrieb.

Gekauft wurde die Liegenschaft durch Heinrich Felchlin aus Wettingen. Dieser besass bereits eine Delikatessenmetzgerei in Wettingen und nutzte den Standort Ehrendingen als seine Filiale.   Später gab er das Geschäft in Wettingen weiter und konzentrierte sich nur noch auf den Betrieb in Ehrendingen. Auch die Produktion wurde grösstenteils wieder im kleinen Betrieb eingerichtet.   Dies hatte sich bewährt, viele Kunden schätzen die selbst gemachten Wurstwaren. Herr Felchlin geht in Pension und verkaufte die Liegenschaft an die Gemeinde. Nun hat ein weiteres,  junges Unternehmen die Möglichkeit das Fleischfachgeschäft auf trab zu halten.

 

Im Juli 2018 startet die Lägeremetzg GmbH unter der Leitung von Patrick Schmid in diesem Traditionsbetrieb. Die Philosophie bleibt die gleiche. Frische, Qualität, zartes Fleisch und eine freundliche Bedienung.